Hilfsnavigation
Volltextsuche
Skizze Campus Bildung
Seiteninhalt

Bildung

Der Landkreis Leer ist eine Region mit Perspektive – attraktiver, aufstrebender Wirtschaftsstandort und liebenswerter Lebensraum.

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung bescheinigt dem Landkreis, dass er auch in der nahenden alternden Gesellschaft bestehen kann. Mit weitsichtigen Konzepten bereiten sich Wirtschaft, Politik und Verwaltung darauf vor. Damit es auch in Zukunft noch heißt: Hier lässt es sich gut arbeiten und gut leben.

Kreis & Hochschule präsentieren Vortragsreihe zur Integration

Im November 2016 fand der Auftakt zur Vortragsreihe für gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Themen im SparkassenHaus statt. Der gebürtige Niederländer Prof. Dr. Ruud Koopmanns hielt einen Vortrag zum Thema „Assimilation oder Multikulturalismus? Kulturelle Bedingungen gelungener Integration“. Koopmanns ist Professor für Soziologie und Migrationsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Mit dem "Leeraner Hochschulforum" möchte der Landkreis Leer gemeinsam mit der Hochschule Emden/Leer als Impulsgeber für die Region ein neues Format des Wissenstransfers etablieren.

Landrat Matthias Groote begrüßt das wachsende Engagement: „Das Hochschulforum bietet eine sehr gute Gelegenheit, den interessierten Bürgern die Welt der Wissenschaft auf ansprechende Art und Weise näher zu bringen. Dieses Forum wird nun jährlich in Leer stattfinden.“ Die Sparkasse LeerWittmund als Gastgeber und Unterstützer bot mit der modernen Kulisse des neu gestalteten SparkassenHauses in Leer eine ansprechende Kulisse für Diskussionen und Gespräche. 

Aktuell: Neues Programm „Bildung integriert“

Der Landkreis Leer hat sich zum Ziel gesetzt ein Bildungsmanagement und ein Bildungsmonitoring in der Kreisverwaltung aufzubauen. Mehr unter “Bildung integriert“.

Markenzeichen für beste Bildung setzen
3. Fachtag diskutierte über das Vermarkten von Bildung

Beim Fachtag „Beste Bildung bindet“ haben Vertreter von Hochschulen, Bildungsträgern, Schulen, Verbänden und Unternehmen aus Ostfriesland kürzlich im Leeraner Cityhaus vor 50 Zuhörern darüber diskutiert, wie sie mehr junge Menschen zum Bleiben in der Region oder Zurückkommen bewegen können.

Es war der dritte Teil der Fachtagsreihe des Landkreises Leer, die im Juli 2015 begonnen hat. Der Abend beschäftigte sich mit dem Thema „Bildung in Ost-Friesland – Chancen und Angebote im Bildungssektor optimal vermarkten“. Zielgruppe waren Akteure von Bildungs-und Weiterbildungsangeboten.

Ludger Abeln moderierte und diskutierte mit ...

Fachtagung Bildung

Eine Übersicht der Fachtage finden Sie hier.

Wie Mensch & Maschine kommunizieren
Vortrag von EWE-Vorstand Michael Heidkamp bei

„VWA Focus“ bot Einblicke in die Zukunft Nicht nur Menschen, sondern auch ihre Haushaltsgeräte und Maschinen kommunizieren immer intensiver auf digitalem Wege miteinander. Michael Heidkamp, Vertriebsvorstand der EWE AG, hielt kürzlich in den Räumen der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Leer im Cityhaus einen Vortrag zum Thema „Das Energiesystem von morgen“.

Die Digitalisierung enthalte die große Chance, die individuellen Bedürfnisse der Menschen besser zu verstehen und mit klugen Services zu beantworten, so Heidkamp. Im Vortrag schilderte er den Zuhörern anschaulich, was der digitale Aufbruch für Infrastruktur, Kultur und den Vertrieb von Großunternehmen und für Energieverbraucher bedeutet. „Für uns als Teilnehmer ist eines besonders deutlich geworden: Die Energiewende und das moderne Zeitalter sind für die Menschen und die Wirtschaft bereits heute wichtige Potenziale, die es optimal zu nutzen gilt“, so Professor Dr. Hermann Jahnke, Studienleiter der VWA, der die neue Vortragsreihe „VWA Focus“ ins Leben gerufen hat. Ab jetzt soll es weitere Fachvorträge für Interessierte und VWA-Studierende geben

Auf der Suche nach talentiertem Nachwuchs

50 junge angehende Maschinenbauingenieure aus den Niederlanden waren kürzlich zu Gast in den Landkreisen Leer und Emsland. Sie besuchten die 3 Firmen ELV, Logaer Maschinenbau in Leer und die Meyer-Werft in Papenburg. Sie reisten mit dem Jobbus an, den die Stabsstelle Hochschulen, Campus und VWA des Landkreises Leer und der Ems-Achse angeboten hatte.   Mehr dazu

Bildungs-Klima-Wandel: Veranstaltung vom 24. November 2015
war ein voller Erfolg

Nach dem großen Erfolg der ersten Tagung „Beste Bildung bindet" im Frühjahr 2015 hat der Landkreis Leer ein zweites Treffen mit Verantwortlichen aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft veranstaltet:

Junges Klima rein, Provinzimage raus

Junges Klima rein, Provinzimage raus. So lautetedas Motto des zweiten Fachtags Beste Bildung bindet im Maritimen Kompetenzzentrum in Leer.

Die Veranstaltung wurde vom Landkreis Leer organisiert und musikalisch von der Jazz-Band des Teletta-Groß-Gymnasiums begleitet. Der Einladung folgten viele Vertreter der Wirtschaft, Politik, Bildungseinrichtungen und Institutionen.

Mit mehr als 100 Teilnehmern war der Fachtag sehr gut besucht. Landrat Bernhard Bramlage wies in seiner Begrüßungsansprache auf die Bemühungen der Stabsstelle Hochschulen, Campus und VWA hin, damit junge Menschen gute Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsbedingungen vor Ort vorfinden.

Prof. Dr. Carsten Wilken von der Hochschule Emden/Leer erläuterte in seinem Vortrag die Beweggründe von jungen Leuten in Ostfriesland zu studieren. An der Umfrage hatten sich im Vorfeld 433 Studenten der Hochschule, Berufsakademie Ost-Friesland und der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Leer beteiligt. Die Ergebnisse der Umfrage belegten die Motive und Hintergründe von Studierenden für ihr Kommen, Bleiben oder auch Gehen und fanden ein verständnisvolles Echo bei den Besuchern.

Moderator Ludger Abeln führte mit seinem typischen Charme durch die Gesprächsrunde und sprach mit verschiedenen Studierenden und Auszubildenden über die bestehende Lebensqualität und verbesserungswürdige Strukturen in Ostfriesland. Teilnehmer aus dem Publikum verfolgten mit Interesse den Anregungen, Wünschen und Verbesserungsvorschlägen der geladenen Diskussionsgäste.

Als Resümee der Veranstaltung bleibt anzumerken, dass die Projektideen in gesonderten Fachforen zukünftig weiterentwickelt werden sollen.

Film zur 1. Tagung „Beste Bildung bindet"

Bildergalerie „Beste Bildung bindet"


Bildung in die erste Reihe setzen

Der Landkreis Leer setzt für dieses Ziel die Bildung und Kultur in die erste Reihe. „Wo Kultur, und zwar nicht nur Kunst, sondern auch Lebenskultur und ein hoher Freizeitwert zu spüren ist, lebt und arbeitet es sich leichter“, so Landrat Bernhard Bramlage.

Standortwettbewerb um Arbeitskräfte & Betriebe

Bildung und Kultur stehen für Lebensqualität und sind deshalb im Standortwettbewerb um Arbeitskräfte und Betriebe wie bares Geld.

Wer qualifizierte Arbeitskräfte abwerben will, wer Talente aus Ostfriesland hier binden will, erreicht dies nicht nur über hochinteressante Arbeitsverträge und Lohnstrukturen. Er muss gute Lebensqualität bieten. Dazu gehören Kultur, Bildung und Freizeitangebote vor der Haustür.

Bildungsabwanderung begegnen

Dazu gehört auch, der Bildungsabwanderung der jungen Talente zu begegnen. Das geschieht, wenn eine moderne, junge Infrastruktur aufgebaut und regionale Akzente gesetzt werden.

Die Berufsakademie Ostfriesland und die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Leer, die Hochschule Emden-Leer, die Seefahrtsschule und die neue Fachschule für Informatik sowie Vorbereitungen für einen Bildungs-Campus mitten in Leer setzen solch wichtige Akzente.

Hier bleiben

Das Ziel ist klar: Junge Menschen sollen sich für den Landkreis Leer begeistern, sich hier emotional verbunden fühlen und erkennen: Hier lässt es sich gut arbeiten und gut leben.

Kontakt

Bürgermeister-Ehrlenholtz-Straße 15
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-4100
Telefon: 0491 926-4101
E-Mail oder Kontaktformular