Hilfsnavigation
Volltextsuche
Gesundheit & Verbraucher
Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Gesundheitsamt Leer

Unerwartet früher und starker Beginn der Norovirus-Saison 2016

Die diesjährige Norovirus-Saison hat nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) deutlich früher und heftiger begonnen als in den Vorjahren. Im November wurden bundesweit insgesamt mehr als 14.500 bestätigte Fälle des hochansteckenden Brechdurchfalls registriert, wie das RKI am Montag in seinem aktuellen Epidemiologischen Bulletin mitteilte. In den Vorjahren wurden im gleichen Zeitraum jeweils zwischen 6.131 und 10.884 Fälle übermittelt.

Grund für das besonders starke Auftreten des für den Herbst und Winter typischen Norovirus könnte demnach ein neuer Virus-Untertyp sein. Auch in der Vergangenheit seien Saisons mit einem frühen Anstieg und außergewöhnlich hohen Erkrankungszahlen häufig mit dem Erscheinen eines neuen sogenannten Norovirus-Genotyps einhergegangen.

Noroviren sind hoch ansteckend. Sie verursachen Erbrechen, starke Durchfälle und führen zu einem erheblichen Flüssigkeitsverlust. Kleine Kinder und Senioren sind besonders stark betroffen. Deshalb gibt es immer wieder akute Ausbrüche in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen.

Das Virus wird entweder durch den direkten Kontakt mit Erkrankten oder aber indirekt durch verschmutzte Oberflächen, mit denen ein Erkrankter Kontakt hatte, übertragen. Dies können etwa Ablageflächen, Türgriffe oder Waschbecken sein. Der wirksamste Schutz vor einer Infektion ist häufiges und sorgfältiges Händewaschen.

Erstbelehrung nach §43 IfSG

Aufgrund einer Sofwareumstellung findet in der Woche vom 09.01.2017 bis 13.01.2017 keine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz statt!

Kleine Galerie im Gesundheitsamt

"FARBTUPFER"

In der aktuellen Ausstellung der "Kleinen Galerie im Gesundheitsamt" sind Bilder der Kunst AG "FARBTUPFER", der Werkstätten nördliches Emsland und der Kunstgruppe der Lebenshilfe Leer zu sehen.

Kunst AG FARBTUPFER

Die Kunstgruppe "FARBTUPFER"der Caritas-Werkstätten nördliches Emsland aus Papenburg und die Kunstgruppe im Atelierhaus der Lebenshilfe Leer, präsentieren in der "Kleinen Galerie im Gesundheitsamt" ihre Werke. Gezeigt werden 30 farbenfrohe Bilder, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Beide Einrichtungen bieten ihren Beschäftigten die Möglichkeit der kreativen Entfaltung. Die Ergebnisse können sich sehen lassen, wovon sich die Besucher des Gesundheitsamtes überzeugen können. Wem ein Bild besonders gut gefällt, kann es vielleicht erwerben, denn einige Bilder stehen zum Verkauf.

Die Ausstellung ist bis zu den Sommerferien in den Fluren des Gesundheitsamtes zu sehen.

Patientenmobil - Erstes Projekt in der Gesundheitsregion Landkreis Leer genehmigt!

In einem Modellprojekt wollen ab 1. Oktober 2016 die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Bezirksstelle Aurich, und der Landkreis Leer einen „Patientenbus“ einsetzen, um mobilitätseingeschränkte Patienten aus den Gemeinden Jemgum, Bunde, Westoverledingen, Rhauderfehn, Ostrhauderfehn und der Stadt Weener nach Leer zu bringen, wenn sie einen Arzt in der Stadt Leer erreichen wollen. Damit reagieren die Projektpartner auf absehbare Herausforderungen in der medizinischen Versorgung. „Die Gesundheitsregion bietet den Rahmen, um gemeinsam mit verschiedenen Akteuren neue Ideen zur Gesundheitsversorgung zu entwickeln und auszuprobieren, so der Leeraner Landrat Bernhard Bramlage. Mehr dazu

Kontakt

Jahnstraße 4
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1102
Fax: 0491 926-1140
E-Mail oder Kontaktformular