Hilfsnavigation
Volltextsuche
Ehemalige Jüdische Schule Leer
Seiteninhalt

Theateraufführung: Das Tagebuch der Anne Frank 6. November, 20 Uhr

Das 11-köpfige Ensemble der freien Kunstschule Leer unter der Leitung von Judith Böke zeigt anlässlich des 70. Todestages von Anne Frank ein Szenario des Zusammenlebens im Hinterhaus auf Basis von Annes Tagebuch.

 Plakat Anne Frank Theaterwerkstatt

„Doch ich halte daran fest, trotz allem, weil ich noch stets an das Gute im Menschen glaube." (Tagebucheintrag vom 15.07.1944)

Mehr als zwei Jahre überlebte die jüdische Familie Frank während der Nazi-Herrschaft versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam, bevor sie kurz vor Kriegsende verraten und deportiert wurden. In ihrem Tagebuch aus den Jahren im Versteck beschreibt Anne Frank den Wunsch nach einem „normalen" Leben im Kampf ums Überleben.

Dieses Selbstzeugnis ist eines der wichtigsten Zeitdokumente.

Das Ensemble zeigte die Laster, das Leid und die Angst der 8 Bewohner des Hinterhauses, aber auch Freude, Hoffnung, Liebe und gewährte damit dem Zuschauer einen sensiblen Einblick in die Gefühle der Beteiligten.

Kontakt

Ubbo-Emmius-Straße 12
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 999208-32
Fax: 0491 999208-34
E-Mail oder Kontaktformular
Fachbereich1/Kultur
Wissenschaftliche Leiterin Ehemalige Jüdische Schule
Ubbo-Emmius-Straße 12
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 99920832
E-Mail oder Kontaktformular

Kontakt

Postanschrift:
Landkreis Leer
Ehemalige Jüdische Schule
Kulturamt
Bergmannstraße 37
26789 Leer

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Führungen nach Vereinbarung möglich. 

Eintritt und Führungen sind kostenfrei.