Hilfsnavigation
Volltextsuche
Abfall, Natur, Tiere und Umwelt
Seiteninhalt

Hundehaltung / gefährliche Hunde

Der Niedersächsische Landtag hat eine Neufassung des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden beschlossen.
Diese ist am 1. Juli 2011 in Kraft getreten.

Mit der Umsetzung dieser Regelungen müssen sich Hundehalter, Hundeschulen und -vereine auf eine Vielzahl von Änderungen einstellen. Hundehalter müssen u. a. nachweisen, dass sie sachkundig sind und ihren Hund haftpflichtversichert und gekennzeichnet haben.

Einen Überblick geben wir auf unseren Internetseiten - bei weiteren Fragen zur Hundehaltung stehen wir gerne zur Verfügung

Haltung von Hunden allgemein

Bei der Haltung von Hunden sind diverse tierschutzrechtliche Anforderungen zu erfüllen. Ein Großteil dieser Anforderungen wurde in einem Merkblatt zusammengefasst:

Sachkundenachweis für Hundehalter

Hundehalter in Niedersachsen müssen ab dem 01.07.2013 nachweisen, dass sie sachkundig sind. In der Regel geschieht dies durch eine Sachkundeprüfung, in der (künftige) Hundehalter zeigen, dass sie die notwendigen Kenntnisse für den täglichen Umgang mit ihrem Tier besitzen.

          (Link zum Nds. Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)

Gefährdung durch Hunde / gefährliche Hunde

Hund beißt Frau in den ArmWenn ein Hund einen anderen Hund, ein anderes Tier oder einen Menschen angegriffen und gebissen hat oder eine über das natürliche Maß hinausgehende Kampfbereitschaft, Angriffslust oder Schärfe gezeigt hat oder auf solche Merkmale gezüchtet, ausgebildet oder abgerichtet ist, kann dies ein Hinweis auf eine gesteigerte Aggressivität des Tieres sein.
Erhält die Behörde einen solchen Hinweis, hat sie diesen (z. B. durch eine Begutachtung des Hundes) zu prüfen. Ergibt diese Prüfung Tatsachen, die den Versacht rechtfertigen, dass von dem Hunde eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit ausgeht, stellt die Behörde fest, dass der Hund gefährlich ist.
 
Für die Haltung eines gefährlichen Hundes gibt es zusätzliche Vorschriften, die beachtet werden müssen. So muss der Hundehalter eine Erlaubnis zum Halten des gefährlichen Hundes beantragen, die u. a. nur dann ausgestellt werden kann, wenn der Hund einen Wesenstest bestanden hat. Informationen zum Halten gefährlicher Hunde finden Sie hier:

Merkblatt zur Haltung von gefährlichen Hunden

Kontakt

Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung
Friesenstraße 30
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1323
Fax: 0491 926-1374
E-Mail oder Kontaktformular