Hilfsnavigation
Volltextsuche
Leben & Lernen
Seiteninhalt

Täterberatung

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Emden.

Was man mit Gewalt gewinnt,
kann man nur mit Gewalt behalten.
Mahatma Gandhi
(02.10.1869-30.01.1948)

Sind Sie gewaltbereit?

Schreien Sie schnell und unbeherrscht los?

Ziehen oder schubsen Sie Ihr Gegenüber, wenn sie ungeduldig werden?

Glauben Sie, dass, wenn Ihre Partnerin oder Ihre Kinder anders wären, auch Sie anders sein könnten?

Rutscht Ihnen die Hand öfter mal aus, oder glauben Sie, dass Ihnen das passieren könnte?

Können Sie sich vorstellen, Ihr Verhalten zu verändern?

Sozialer Trainingskurs für Täter bei Häuslicher Gewalt

Zielgruppe

Männer, die im Rahmen von Partnerschaft bzw. Familie gewalttätig geworden sind.

Ziele

  • Gewaltfreie Bewältigung von Konflikten 
  • Übernahme von Verantwortung für eigene Handlungsweisen
  • Schutz der Opfer, Vermeidung neuer Opfer 
  • Soziales Verhalten ist erlernbar, somit ist gewaltbereites Handeln auch verlernbar.

Wir verstehen, wie es soweit gekommen ist, akzeptieren aber nicht, dass es so weitergeht.

Durchführung

Ein Trainerteam, bestehend aus Männern und Frauen, führt in einem halben Jahr in circa 20 Terminen auf Grundlage der Qualitätsstandards der „BAG Täterarbeit HG e. V.“ einen Trainingskurs durch.

Die Teilnahme am 6-monatigen Kurs, mit jeweils einem Termin pro Woche, kostet 180 Euro.
Die Teilnahmegebühr kann in einer Summe oder in monatlichen Raten von 30 Euro bezahlt werden.

Trainingsinhalte

  • Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln
  • Auswirkungen des eigenen Gewaltverhaltens auf alle Beteiligten
  • Den Konfliktverlauf einer Tat während des Trainings vor der Gruppe darstellen
  • Die Fähigkeit, Konflikte gewaltfrei lösen zu können, wird in der Gruppe trainiert
  • Körpererfahrungen, Entspannungstechniken 
  • Kommunikationstraining

Zugangswege

  • Weisung oder Auflage durch die Justiz
  • durch Frauenhäuser 
  • auf Wunsch der Partnerin 
  • durch Beratungsstellen und Jugendhilfeeinrichtungen
  • durch die Polizei 
  • durch den Täter-Opfer-Ausgleich
  • durch Selbsthilfegruppen 
  • Selbstmeldung

Träger:

Landkreis Leer
Bergmannstraße 37
26789 Leer

Kooperationspartner:

Volkshochschule Emden
An der Berufsschule 3
26721 Emden

Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes Aurich e.V.
Schmiedestraße 13
26603 Aurich

Kreisverband der AWO Emden e.V.
Friedrich Ebert-Straße 65
26725 Emden

Unterstützt durch:

Niedersächsisches Ministerium
für Soziales, Frauen, Familie
Gesundheit und Integration

 

 

Kontakt

Fachbereich 5/ Soziales, Wirtschaft und Arbeit
Bavinkstraße 23
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-0 (Zentrale)
Fax: 0491 926-1571
E-Mail oder Kontaktformular

Kontakt

Volkshochschule Emden e. V.
Gewaltberatung

An der Berufsschule 3
26721 Emden

Tel. 04921 9155-0
Fax 04921 9155-91

info@vhs-emden.de
www.vhs-emden.de

Ihre Ansprechpartner:
Magret Bensing, vormittags 04921 9155-12
Marion Avino, nachmittags 04921 9155-15