Hilfsnavigation
Volltextsuche
Stipendien gegen zukünftigen Ärztemangel
Seiteninhalt

Stipendienprogramm für Humanmedizin

Der Landkreis Leer hat von 2011 bis 2015 Stipendien für Humanmediziner vergeben.  

32 Studierende werden gefördert

Das Stipendienprogramm des Landkreises wurde am 4. Februar 2011 durch den Kreisausschuss beschlossen. Seit dem Wintersemester 2011/2012 hat der Landkreis Leer jedes Jahr Stipendien für Studierende der Humanmedizin vergeben. Es werden 32 Studierende gefördert.


Demografischer Wandel & Prognosen

Sowohl die Prognosen der Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen als auch eine Umfrage durch den Landkreis Leer unter Vertragsärzten zeigen auf, dass ab dem Jahr 2020  ein Ärztemangel im Landkreis Leer bestehen kann.

Für den Landkreis Leer wurde eine Unterversorgung bei folgenden Arztgruppen prognostiziert: Hausärzte, Augenärzte, Chirurgen, Frauenärzte, HNO-Ärzte, Hautärzte, Nervenärzte, Orthopäden, Urologen, Psychotherapeuten und Kinderärzte.

Der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf die Region ist beim Landkreis Leer seit Jahren ein Arbeitsschwerpunkt. Dem Gewinnen von ärztlichem Nachwuchs für den Landkreis Leer, insbesondere in der ländlichen Region, gilt dabei ein besonderes Augenmerk.

Es wurde ein Maßnahmenpaket zur Bekämpfung des Ärztemangels erarbeitet, soweit der Landkreis aus seinem Verantwortungsbereich heraus die Möglichkeiten dazu hat.



Kontakt

Gesundheitsamt
Amtsleiterin
Jahnstraße 4
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1100
Fax: 0491 926-1140
E-Mail oder Kontaktformular

Dokumente

Infoblatt "Arbeiten als Arzt/Ärztin in einer Wachstumsregion" (PDF, 414 KB, Es handelt sich um eine Zusammenstellung von regionalen Angeboten und Kontaktstellen, die Information, Beratung und Vermittlung für Ärzte und Medizinstudierende geben.)