Hilfsnavigation
Volltextsuche
Blick über Ditzum Richtung Ems
Seiteninhalt

Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Der Landkreis Leer rief 2014 zum 11. Mal zum Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf. Der Wettbewerb soll Bürger, Gewerbebetriebe, Vereine und Verbände anregen, die strukturellen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklungen ihres Dorfes aktiv zu begleiten und mit zu gestalten.
Logo von Unser Dorf hat Zukunft
Eine sachverständige Bewertungskommission bewertete die Leistungen der sieben teilnehmenden Dörfer, aus der Gemeinde Rhauderfehn die Ortschaft Burlage, aus der Samtgemeinde Jümme die Orte Detern, Filsum und Nortmoor sowie aus der Gemeinde Moormerland die Orte Oldersum, Tergast und Boekzetelerfehn. Dabei standen Kriterien wie das lokale Leitbild, Planungskonzepte der Dorferneuerung, das dörfliche Zusammenleben sowie die Entwicklung, Erhaltung und Gestaltung der Gebäude und des dörflichen Grüns im Vordergrund.

Ziel der Bewertung war die Nominierung der Teilnehmer für den 25. Landeswettbewerb in Niedersachsen 2015.

Nominierte

Die Sieger des Kreiswettbewerbes wurden für den regionalen Vorentscheid des Landeswettbewerbes 2015 nominiert. Der Landkreis konnte wie im letzten Wettbewerb wieder ein zusätzliches Dorf für den regionalen Vorentscheid nominieren, da ein Kreiswettbewerb durchgeführt wurde. Für den Landkreis Leer gingen die Ortschaften Detern, Samtgemeinde Jümme, und Oldersum, Gemeinde Moormerland ins Rennen.

Alle teilnehmenden Dörfer erhielten eine Startprämie von 250 Euro. Darüber hinaus sind Teilnahme- und Siegerprämien sowie ein Sonderpreis zum Abschluss des Wettbewerbes vergeben worden.

Im regionalen Bezirksvorentscheid, der im Juni 2015 durchgeführt worden ist, hat Detern die Bewertungskommission überzeugen und sich für den Landesentscheid qualifizieren können.

Am Donnerstag, den 24. September 2015, wurde die Ortschaft Detern im Rahmen des 25. Landeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ von einer durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz berufenen sachverständigen Bewertungskommission besucht. Das Ergebnis wurde am 25.09.2015 bekannt gegeben (sh. nebenstehend unter "Links"). Detern gehört zwar nicht zu den drei Siegerdörfern, die für den Bundeswettbewerb 2016 nominiert sind, hat aber auf Grund einer beeindruckenden Präsentation eine Anerkennung erhalten. Überzeugen konnte Detern die Jury in folgenden Bereichen: das gelebte Leitbild, die Integration von Flüchtlingen, das Projekt Arche und die damit verbundene Belebung der neuen Dorfmitte sowie die generationenübergreifende Heranführung der Jugendlichen an Handwerksberufe im Rahmen der Sanierung der Arche.

Die gemeinsame Abschlussveranstaltung zum 25. Landeswettbewerb ist lt. Auskunft des Ministeriums für den 4. November 2015 geplant. 

In Vergangenheit schafften es mehrfach Dörfer aus dem Landkreis, sich auf Landesebene positiv zu präsentieren. So wurde Ditzum auf Landesebene 2009 für die besondere Leistung im Bereich der baulichen Gestaltung und des dörflichen Grüns ausgezeichnet. Die Ortschaft Backemoor schaffte es 2012 ebenfalls in den Landesentscheid und wurde für besondere Leistungen im Bereich „Bauliche Gestaltung“ gewürdigt.

„Die positiven Erfahrungen und Erfolge der Teilnehmer in den vorausgegangenen Wettbewerben zeigen, dass es sich lohnt, für die einmaligen und unverwechselbaren Werte der Dörfer zu arbeiten“, sagte Landrat Bernhard Bramlage im Rahmen der Abschlussveranstaltung zum Kreiswettbewerb 2014, die im Rathaus der Gemeinde Moormerland stattfand.

Kontakt

Amt für Planung und Naturschutz
Sachbearbeiter
Bergmannstraße 37
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1213
Fax: 0491 926-1766
E-Mail oder Kontaktformular