Hilfsnavigation
Volltextsuche
Zukunft gemeinsam gestalten
Seiteninhalt

Zukunft gemeinsam gestalten

Alle Kommunen in Deutschland sind vom demografischen Wandel bereits heute mehr oder weniger stark betroffen. Insbesondere das Altern und Schrumpfen der Bevölkerung sind vielerorts spürbar.

Der Landkreis Leer und seine Kommunen arbeiten daher gemeinsam an Konzepten und Maßnahmen, um den demografischen Wandel vor Ort zu gestalten.DW_Bürgermeisterfoto 8/2009

Demografische Herausforderungen

Bevölkerungsstagnation oder gar sinkende Einwohnerzahlen und mehr ältere Menschen - diese demografische Entwicklung nimmt Einfluss unter anderem auf die ...

  • Auslastung von Kindertagesstätten, Schulen und Hochschulen
  • Nachfrage nach Wohnraum, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten
  • kommunalen Steuereinnahmen
  • Finanzierbarkeit von Leistungen der Daseinsvorsorge wie ÖPNV, ärztliche Versorgung, Ver- und Entsorgung
  • Vereinsstrukturen

Länder, Regionen, Städte und Gemeinden stehen folglich stärker als bisher im Wettbewerb um Einwohner.

Wichtige Standortfaktoren

  • sichere Arbeitsplätze mit guten Arbeitsbedingungen
  • gutes Schulangebot und gute Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • familienfreundliche Strukturen zur Vereinbarkeit von Kindererziehung und Beruf beziehungsweise zur Vereinbarkeit von Angehörigenpflege und Beruf
  • attraktive Kultur- und Feizeitangebote
  • gute Infrastruktur und gesicherte Daseinsvorsorge

Wirtschaftswachstum und hohe Lebensqualität intensiv zu fördern ist daher ein zentrales Anliegen des Landkreises und seiner Kommunen. Dies trägt dazu bei, die Abwanderung junger, qualifizierter Menschen abzuschwächen und die Zuwanderung aus anderen Regionen zu erhöhen.

Insbesondere mit Blick auf die Alterung der Bevölkerung werden speziell für ältere Bürgerinnen und Bürger Angebote geschaffen, die ihre gesellschaftliche Teilhabe, ihre Selbständigkeit im Alter und ihre Gesundheit fördern. Ihre Lebens- und Berufserfahrung können sie auf vielfältige Weise - beispielsweise im Ehrenamt - in die Gesellschaft einbringen.

Zentrale Handlungsfelder

Gemeinsam mit Experten der Bertelsmann Stiftung hat der Landkreis Leer aufgrund einer detaillierten Datenanalyse vier zentrale Handlungsfelder für sich formuliert:

  • Abschwächung der Bildungs(ab)wanderung
  • Demografieorientierte Personalarbeit in Unternehmen fördern
  • zukunftsorientierte Infrastrukturplanung und Siedlungsentwicklung
  • selbständiges Wohnen und Leben im Alter fördern

Lesenswertes

mehr

Kontakt

Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Beschäftigung
Demografiebeauftragte
Friesenstraße 26
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1211
Fax: 0491 926-1888
E-Mail oder Kontaktformular