Hilfsnavigation
Volltextsuche
RROP Windenergie
Seiteninhalt

Regionales Raumordnungsprogramm (RROP)
- Teilabschnitt Windenergie -

Die Regionalplanung ist die Planungsebene unterhalb der eher grobmaschigen Landesplanung (Landesraumordnungsprogramm (LROP) Niedersachsen) und oberhalb der konkreten Ortsplanung (Bauleitplanung). Der Landkreis Leer ist Träger der Regionalplanung und erstellt für sein Gebiet ein Regionales Raumordnungsprogramm (RROP). Informationen zum derzeit gültigen RROP finden sie hier. 

Darin werden verschiedenste Nutzungsansprüche an das Kreisgebiet geordnet und eine raumverträgliche Entwicklung planerisch vorbereitet. So werden für Teilräume unter anderem vorrangige Nutzungen für Natur und Landschaft, Erholung oder Trinkwassergewinnung festgelegt. Ebenso gibt es Vorgaben für die weitere Entwicklung der Siedlungs- und Infrastruktur.

Das RROP wird vom Kreistag als Satzung beschlossen und anschließend der Landesplanungsbehörde zur Genehmigung vorgelegt.

Der Landkreis Leer beabsichtigt die Teilabschnitte "Windenergie" und "Rohstoffgewinnung - Quarzsand" durch Änderungsverfahren zu ordnen, nachdem das geltende RROP 2006 hinsichtlich dieser Teile unwirksam ist. Diese Änderungsverfahren werden derzeit durchgeführt. 

Beteiligungsverfahren

Der Landkreis Leer beabsichtigt eine regionale Steuerung der Windenergie vorzunehmen und Vorranggebiete "Windenergienutzung" festzulegen. An anderer Stelle im Kreisgebiet soll diese Nutzung dann ausgeschlossen werden. Hierzu wird derzeit das formelle Beteiligungsverfahren durchgeführt. Die vollständige Bekanntmachung hierzu finden Sie im Amtsblatt des Landkreises Leer Nr. 17 vom 15. September 2014.

Auf dieser Seite erhalten Sie aktuelle Informationen zum Verfahrensstand und Zugriff auf die Dokumente, die Grundlage der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit sind.

Bisher wurde der Entwurf der 1. Änderung des RROP-Teilabschnitts Windenergie in den politischen Gremien des Landkreises Leer diskutiert und beraten. Der Entwurf besteht aus einer beschreibenden und zeichnerischen Darstellung, einer Begründung und dem Umweltbericht. Es erfolgte am 10. Juli 2014 der Kreistagsbeschluss über die öffentliche Auslegung zur Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange.

Hier wurde den Kommunen, Fachverwaltungen, Interessenverbänden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben, innerhalb der Fristen, zu den Planungen Stellung zu nehmen.

Öffentliche Auslegung beendet

Der Entwurf des Raumordnungsplans hat in der Zeit vom 23. September bis einschließlich 4. November 2014 öffentlich ausgelegen. Die Unterlagen konnten beim Amt für Planung und Naturschutz des Landkreises Leer eingesehen werden. Zusätzlich hat der Entwurf bei den Städten, Gemeinden und Samtgemeinden ausgelegen.

Bis zum 18. November 2014 konnten beim Landkreis Leer Stellungnahmen in schriftlicher oder in elektronischer Form in das Verfahren eingebracht werden. 

Auf dieser Internetseite werden die Unterlagen auch weiterhin als Information zur Verfügung stehen.

Wie geht es weiter?

Alle fristgerecht eingegangenen Stellungnahmen und Anregungen werden zurzeit ausgewertet und geprüft. Es werden Abwägungsvorschläge seitens der Verwaltung erarbeitet. Diese werden den politischen Gremien im Landkreis zur Beratung vorgelegt. Sollte sich ein Änderungsbedarf des RROP-Entwurfs ergeben, kann es zu einer erneuten Auslegung und Beteiligung kommen.

Die 1. Änderung des RROP - Teilabschnitt Windenergie - muss durch den Kreistag des Landkreises Leer als Satzung beschlossen werden.

Sofern es neue Informationen zum Verfahrensstand gibt, können Sie diese hier erfahren.










Entwurf

Hier finden Sie den Entwurf "1. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms – Teilabschnitt Windenergie":

Entwurf RROP Satzung, Ziele & Begründung (8,5 MB)

Eine Gliederung hilft, um einen Überblick über sämtliche Dokumente und Anlagen und deren richtige Reihenfolge zu erhalten.

Zu einer interaktiven Karte mit den bestehenden Standorten der Windkraftanlagen sowie den im Entwurf festgelegten Vorranggebieten geht es hier.

Vortrag zu Infraschall
Umweltbundesamt

Geräuschimmissionen durch Windenergieanlagen unter besonderer

Vortrag Landkreis beim Infoabend 

Präsentation vom 28.09.2015