Hilfsnavigation
Volltextsuche
Wirtschaft & Bauen
Seiteninhalt

Regionalentwicklung

Die Regionalentwicklung stellt ein Schwerpunktthema der Wirtschaftsförderung im Landkreis Leer dar. Ziel ist die ausgewogene Entwicklung des ländlichen Raums unter Berücksichtigung aktueller und zukünftiger ökonomischer, ökologischer und sozialer Herausforderungen.

Die EU-Kommission hat dazu in der Förderperiode 2014 bis 2020 wieder eine Vielzahl von Förderprogrammen aufgelegt und stellt für Investitionen in unterschiedlichen Bereichen Fördermittel zur Verfügung.

Viele EU-Förderprogramme sind auch auf kommunaler Ebene relevant und ermöglichen es dem Landkreis Leer sowie den kreisangehörigen Städten und Gemeinden gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen und vorhandene Entwicklungspotentiale zu aktivieren.

Wirtschaftsförderung berät & begleitet Vorhaben

Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Leer berät und begleitet Akteure bei der Konzipierung und Realisierung von Vorhaben, die einen Beitrag zur Entwicklung der Region leisten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der individuellen Beratung zu Fördermöglichkeiten aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), dem Europäischen Sozialfonds (ESF), dem Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER), dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF) sowie der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ).

Bitte nehmen Sie vor Beginn Ihres Vorhabens frühzeitig Kontakt zur Wirtschaftsförderung des Landkreises Leer auf, um sich zu den Fördermöglichkeiten individuell und kompetent beraten zu lassen.

EFRE

Der EFRE soll dazu beitragen, den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt in der EU zu stärken und regionale Disparitäten abzubauen. Gefördert werden insbesondere Infrastrukturprojekte.

Schwerpunkte der EFRE-Förderung sind:

  • Förderung von Innovation
  • Wettbewerbsfähigkeit von KMU
  • Reduzierung der CO2-Emissionen
  • Nachhaltige und umweltgerechte Entwicklung – Flächen und Landschaften

ESF

Der ESF stellt das zentrale Instrument für die Umsetzung der europäischen Sozial- und Arbeitsmarktpolitik dar und zielt auf den sozialen Zusammenhalt ab.

Schwerpunkte der ESF-Förderung sind:

  • Beschäftigung durch Gleichstellung und regionale Fachkräftesicherung
  • Soziale Innovationen
  • Armutsbekämpfung durch aktive Eingliederung
  • Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung

ELER

Der ELER fördert Forst- und Agrarmaßnahmen sowie Maßnahmen zur (wirtschaftlichen) Entwicklung des ländlichen Raums.

Schwerpunkte der ELER-Förderung sind:

  • Wissenstransfer und Innovation in Land- und Forstwirtschaft und in ländlichen Gebieten
  • Verbesserung der Lebensfähigkeit landwirtschaftlicher Betriebe und der Wettbewerbsfähigkeit aller Arten von Landwirtschaft in allen Regionen und Förderung innovativer landwirtschaftlicher Techniken und der nachhaltigen Waldbewirtschaftung
  • Organisation der Nahrungsmittelkette, einschließlich Verarbeitung und Vermarktung von Agrarerzeugnissen, Tierschutz und Risikomanagement in der Landwirtschaft
  • Wiederherstellung, Erhaltung und Verbesserung der mit der Land- und Forstwirtschaft verbundener Ökosysteme
  • Ressourceneffizienz und Unterstützung des Agrar-, Nahrungsmittel- und Forstsektors beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen und klimaresistenten Wirtschaft
  • Soziale Inklusion, Armutsbekämpfung und wirtschaftliche Entwicklung in ländlichen Gebieten

EMFF

Der EMFF fördert Vorhaben im Bereich der Fischereiwirtschaft und Aquakultur, der Sicherung der Lebensqualität im Küstenbereich und der integrierten Meerespolitik.

ETZ

Die ETZ bildet einen wichtigen Bestandteil der europäischen Kohäsionspolitik. Sie zielt auf die Stärkung der transnationalen und grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ab und dient der Erarbeitung von Lösungen für gemeinsame Problemlagen der europäischen Regionen.

Schwerpunkte der ETZ sind:

  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit (INTERREG V A Deutschland-Niederland)
  • Transnationale Zusammenarbeit (INTERREG V B Nordseeraum/Ostseeraum)
  • Interregionale Zusammenarbeit (INTERREG EUROPE)
  • Nachhaltige Stadtentwicklung (URBACT III)

Kontakt

Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Beschäftigung
Stellv. Amtsleiterin
Friesenstraße 26
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1701
Fax: 0491 926-91701
E-Mail oder Kontaktformular
Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Beschäftigung
Friesenstraße 26
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1708
Fax: 0491 926-91708
E-Mail oder Kontaktformular
Amt für Wirtschaftsförderung, Tourismus und Beschäftigung
Friesenstraße 26
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1313
Fax: 0491 926-91313
E-Mail oder Kontaktformular