Hilfsnavigation
Volltextsuche
Skizze Campus Bildung
Seiteninhalt

Netzwerk und Veranstaltungen

In Städten und Kreisen ist es für die Menschen wichtig und hilfreich, dass die lokalen Bildungsangebote auf ihre konkreten Bedürfnisse ausgerichtet sind. Ziel des Bildungsbüros ist der Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements.


Alle Veranstaltungen des Bildungsbüros im Überblick:

Bevorstehende Veranstaltungen

März 2019: Die Leeraner Lupe aus Expertensicht

Im März 2019 findet mit ausgewählten Lehrkräften eine kompakte Lupenrunde statt. So können Fehlentwicklungen und das entsprechende Bildungsangebot, welches der digitale Bildungsfahrplan abbildet, noch einmal genauer „unter die Lupe“ genommen werden

26.03.2019: Personalentwicklungsplanung frühkindliche Bildung - Dritter Fachkreis im Cityhaus

Im Oktober 2018 tagte der Fachkreis „Personalentwicklungsplanung frühkindliche Bildung“ zum zweiten Mal. Hier wurde, anhand verschiedener Daten und Studien, ausgelotet wie bei der hohen Ausbaustufe an Kita-Plätzen die Qualität beibehalten werden kann. Alle Akteure waren sich einig: Motivation und fachliche Kompetenz der Fachkräfte spielen eine tragende Rolle.

Beim dritten Treffen am 26.03.2019 sollen aktuelle Kennzahlen dabei unterstützen, konkrete Maßnahmen zur Fachkräftegewinnung abzuleiten.

Mai 2019: Lupenrunde zum Übergang Kita - Grundschule

Nachdem im Dezember 2018 der Startschuss zur Lupenrunde mit dem Übergang Schule/ Beruf gefallen ist, soll im Mai 2019 eine zweite Lupenrunde nachziehen.

Thema diesmal: der Übergang Kita - Grundschule.

Ziel ist es auszuloten wie „reibungslos“ der Übergang von der Kita in die Grundschule gestaltet ist. Moderiert wird dieses Lupenformat von der Prozessbegleitung Anna Merklin aus Freiburg und dem Bildungsbüro des Landkreises Leer.

Save the Date! 18.09.2019: DIWO Leer - 2. Fachtag »Digitale Bildung - Bildung digital? Aus der Praxis - für die Praxis«

Der Fachtag im letzten Jahr hat gezeigt, dass zum Thema Digitalisierung an Schulen und in der Bildung genügend Informationsbedarf besteht.

Die Planungen hierzu laufen derzeit auf Hochtouren – sobald konkrete Details feststehen, werden diese entsprechend veröffentlicht. Auch 2019 sind wie im Jahr zuvor über 30 verschiedene Workshops zu dem Thema „Digitale Bildung“ geplant.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildungen im Regionalen Pädagogischen Zentrum der Ostfriesischen Landschaft in Aurich sowie dem Studienseminar für das Lehramt an Gymnasien und der Kreisverwaltung des Landkreises Leer statt.

Rückblick

Nutzung der Lupe am 14. Dezember 2018 im Cityhaus

Nutzung der Lupe am 14. Dezember 2018 im Cityhaus

Am 14.12.2018 wurde von Frau Clara Maria Kecskeméthy (Stadt Freiburg, Leitung Bildungsberatung im Wegweiser Bildung / Freiburger Lupe) die Nutzung der Lupe vorgestellt. Somit konnten bildungsberatende Akteure einen kleinen Einblick darüber erhalten, wie die Lupe in Freiburg zur Bildungsberatung eingesetzt werden kann.

Lupenrunde am 11. Dezember 2018 im Cityhaus

Lupenrunde "Schulaustritt" am 11. Dezember 2018 im Cityhaus

Auf Worte folgen Taten!

Am 11. Dezember 2018 fand mit ansässigen Bildungsakteuren eine erste Lupenrunde zum Thema Schulaustritt statt.

Ziel dieser Lupenrunde war es, auszuloten wie „reibungslos“ der Übergang aus der Schule in den nächsten bildungsbiographischen Übergang gestaltet ist. Im nächsten Lupengespräch zu diesem Übergang sollen die bislang erworbenen Erkenntnisse vertieft und konkrete Maßnahmen entworfen werden.

Personalentwicklungsplanung frühkindliche Bildung - Zweiter Fachkreis im Cityhaus

Personalentwicklungsplanung frühkindliche Bildung – Zweiter Fachkreis im Cityhaus

Der Fachkreis zur „Personalentwicklungsplanung frühkindliche Bildung“ hat auch im Herbst getagt. Zum zweiten Mal haben sich Expertinnen und Experten zusammengesetzt, um zu überlegen, wie man bei der hohen Ausbaustufe der Kita-Plätze die Qualität wahren und motivierte und fachlich kompetente Kräfte gewinnen und binden kann.

Neben Zahlen, Daten und Fakten wurden auch Ergebnisse diverser aktueller Studien diskutiert u.a. zur Chancengerechtigkeit in Bildung und zur Förderung von Kompetenzen und Fähigkeiten. In Deutschland gibt es laut wissenschaftlicher Studienlage einen starken Zusammenhang zwischen dem Bildungsstand der Eltern und dem Bildungsweg ihrer Kinder. Zudem übt das soziale Umfeld demnach einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes auch in Bezug auf kognitive Fähigkeiten aus.

Der Fachkreis wird im Frühjahr 2019 erneut zusammenkommen, um konkrete Maßnahmen aufgrund von Kennzahlen zu planen.

Fachtag digitale Bildung

Digitale Bildung - Bildung digital? Aus der Praxis - für die Praxis

Volles Haus: 220 Lehrkräfte und Bildungsakteure nutzten die Chance sich im Cityhaus Leer in der digitalen Welt weiterzubilden

Der Begriff „digitale Bildung“ ist aktuell in aller Munde und findet in Fortbildungen für Arbeitnehmer, aber vor allem auch in Schulen und in die Lehre Einzug.

Innerhalb der “Digitalen Woche“ wurde am 19. September 2018 eine ganztägige Lehrkräftefortbildung im Cityhaus Leer speziell zu diesem Thema angeboten. Schulen haben den Auftrag, Medienkonzepte zu entwickeln, umzusetzen und dabei die digitalen Lehr- und Lernressourcen zu nutzen.

Der Fachtag gab Lehrkräften einen praxisnahen Einblick, wie digitale Medien und Technologien didaktisch wertvoll in Unterrichtsplanung und -durchführung, aber auch in innerschulische Abläufe integriert werden können.

Was es im Bereich des Datenschutzes und des Cybermobbings zu beachten galt, war ebenfalls Gegenstand der Workshops, ebenso das Thema „Informatik“. Alle Themen der Workshops finden Sie hier!

Das Programm wurde in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung im Regionalen Pädagogischen Zentrum der Ostfriesischen Landschaft in Aurich, dem Studienseminar Leer für das Lehramt an Gymnasien und der Kreisverwaltung des Landkreis Leer erstellt.

Für den Auftakt im Hörsaal des Cityhauses konnte Frau Prof. Dr. Ira Diethelm von der Universität Oldenburg gewonnen werden. Anschließend hatte jede/r Teilnehmer/in die Möglichkeit, im Laufe des Tages drei von insgesamt 34 Workshops zu besuchen.

Mittags gab es eine Bildungsmesse im Cityhaus, in der Aussteller rund um das Thema informierten.

Auftaktveranstaltung Leeraner Lupe

Auftaktveranstaltung Leeraner Lupe: interaktiver und digitaler Bildungsfahrplan am 22.05.2018

Am 22. Mai 2018 fand die Auftaktveranstaltung zur „Leeraner Lupe – interaktiver und digitaler Bildungsfahrplan“ statt. Hierzu eingeladen wurden die Kooperationspartner des Landkreises Leer aus dem Bereich Bildung.

Frau Anna Merklin aus Freiburg, die den Prozess hinter der Lupe professionell unterstützt, leitete die Gäste durch die Veranstaltung.
Ziel dieses Gespräches war es, die Funktionalität der Lupe kennenzulernen und eine verbesserte Kooperation zwischen den einzelnen Bildungsakteuren zu erzielen. Der Zweck der Lupe besteht darin, durch eine verbesserte Kooperation der beteiligten Akteure Probleme, Fehlentwicklungen und mögliche Engpässe frühzeitig zu identifizieren und gemeinsam effektive Lösungswege zu erarbeiten.

Frau Merklin stellte zunächst die Rolle der Lupe im kommunalen Bildungsmanagement vor, anschließend erläuterte sie durch das Best- Practice Beispiel aus Freiburg die Funktionalitäten und Vorzüge der Lupe.

Die nächsten Lupenformate sind zum Ende des Jahres geplant – ein erster Ausblick auf die Leeraner Lupe findet im Rahmen der digitalen Woche am 22.09.2018 statt.

Frühkindliche Bildung: Erster Fachkreis im Cityhaus

Frühkindliche Bildung: Erster Fachkreis im Cityhaus

Erziehung
© N-Media-Images - Fotolia.com 

Am 6. Februar 2018 hat im Cityhaus Leer ein erster Fachkreis zur Personalentwicklungsplanung in der frühkindlichen Bildung getagt. Hier will der Landkreis Leer nach der hohen Ausbaustufe im Bereich der Kindertagesstätten die Qualität nicht aus den Augen verlieren. Mehr Kita-Plätze bedeuten auch mehr gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal. Dieses Thema soll auch weiterhin kontinuierlich mit den entscheidenden Akteuren vorangebracht werden, um gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten.

Begleitet wurde der Fachkreis durch Frau Prof. Dr. Edita Jung von der Hochschule Emden/Leer, die zu dem Thema referierte. Teilnehmer aus Kommune, Jugendamt, Kirche, Schule und Politik ließen im Anschluss viele Fragestellungen aufkommen, die es zukünftig zu bearbeiten gilt.

Der nächste Fachkreis ist Ende des Jahres geplant. Hier sollen u.a. auch aktuelle und relevante Datenlagen und -lücken sondiert werden. Das Bildungsbüro übernimmt hierbei die Organisation, Moderation und die Nachbereitung.

Bildungskonferenz 2017

Bildungskonferenz im Landkreis Leer: „Lebenslanges Lernen: Übergänge gestalten“

Am 5. September 2017 stand das Cityhaus ganz im Sinne der Themen „Bildung, Übergänge gestalten und lebenslanges Lernen“.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch Landrat Matthias Groote fanden verschiedene Workshops zu „Bildung in allen Lebensphasen“ statt.

Ziel dieser Workshops sollte es sein, gemeinsam Erfahrungen auszutauschen, Ist-Zustände zu diskutieren und Ideen für weitere Maßnahmen zur Optimierung festzuhalten. Die Ergebnisse wurden im Anschluss gebündelt und in weiteren Fachforen diskutiert und bearbeitet.

Fotos: Jürgen Bambrowicz

Neben Tim Zentner, Referierender der Universität Oldenburg zu dem Thema „Übergänge gestalten: E-Learning, Blended Learning und lebenslanges Lernen“, war die Bildungsregion Emsland vertreten sein, um ihre Arbeit und Best-Practice-Beispiele vorzustellen.

Zum Abschluss fand eine Podiumsdiskussion zum Thema „Übergang Schule – Ausbildung/Studium – Beruf: Was brauchen heutige Schulabsolventen und was braucht die Praxis?“ mit verschiedenen Bildungsakteuren statt, die von Dr. Kasper-Heuermann, Leiterin des Regionalen Pädagogischen Zentrums der Ostfriesischen Landschaft, moderiert wurde.

Die Vorträge und Workshops im Überblick:

Vortrag »Über den Tellerrand schauen«

Vortrag »Übergänge gestalten: E-Learning, Blended Learning und lebenslanges Lernen«

Inhalte der Workshops

Podiumsdiskussion: »Übergang Schule - Ausbildung/Studium - Beruf: Was brauchen heutige Schulabsolventen und was braucht die Praxis?«

Ein musikalisches Rahmenprogramm und ein kleiner Imbiss in den Pausen wurden ebenfalls geboten.

Wir haben uns sehr gefreut, gemeinsam mit allen Akteuren das Thema Bildung in den Fokus rücken zu lassen und neue Impulse für eine nachhaltige Gestaltung der Bildungslandschaft zu sammeln, ganz im Sinne eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements.

Jedem Teilnehmenden wurde zudem der aktuelle Bildungsbericht „Bildung im Verlauf“ zur Verfügung gestellt.

Workshop Bildungsmarketing

Landkreis Leer referiert zu Bildungsmarketing

Öffentlichkeitsarbeit gewinnt auch für Bildungsträger zunehmend an Bedeutung. 

Die Transferagentur Niedersachsen unterstützt den Landkreis Leer sowie viele weitere interessierte Landkreise und kreisfreie Städte bei der Einführung und Weiterentwicklung eines datenbasierten Bildungsmanagements. „Dabei ist eine Vernetzung der Projektpartner untereinander von großer Bedeutung", weiß Sebastian Latte, Transfermanagement der Agentur.

Dieses Mal bot der Landkreis Rotenburg (Wümme) als Projektpartner seine Räumlichkeiten für einen Workshop zu dem Thema „Tue Gutes und rede darüber: Bildungsmarketing im kommunalen Bildungsmanagement" an. Gemeinsam erarbeiteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Landkreisen Themen und Strategien rund um die Öffentlichkeitsarbeit im Kontext von Bildung. Dabei bekamen sie fachkräftige Anleitung von Stefanie Meier-Pohlmann, die als Expertin im Marketing für die Transferagentur tätig ist.

Der Landkreis Leer wurde angefragt, das Projekt „Beste Bildung bindet" als kommunales Beispiel vorzustellen, das im Rahmen des Bundesprogramms „Bildung integriert" gefördert wird. Jana Bunger-Pfeiffer, Bildungsmanagement: „Ich freue mich, dass ich heute die Gelegenheit bekomme, die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts im Landkreis Leer vorzustellen und gemeinsam Ideen und Maßnahmen für ein wirksames Marketing auszutauschen, ganz unter dem Motto: Tun wir Gutes und reden darüber."

Weitere Veranstaltungen sind geplant mit dem Ziel, das Thema „Bildung und lebenslanges Lernen" in den Landkreisen und kreisfreien Städten voranzutreiben.  

Workshop Interne Vernetzung

Workshop zum Thema „Interne Vernetzung: Mehrwerte aus ressortübergreifender Zusammenarbeit generieren"

Landkreis Leer ist Veranstaltungsort für das Qualifizierungsangebot der Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen

Workshop zum Thema „Interne Vernetzung: Mehrwerte aus ressortübergreifender Zusammenarbeit generieren“

Zusammenarbeit ist die Grundlage für die Gestaltung von Bildungslandschaften – das ist der Tenor einer niedersachsenweit angelegten Fortbildungsveranstaltung, die im Cityhaus Leer stattfand. Kommunale Fachkräfte aus rund 10 Landkreisen und kreisfreien Städten kamen dazu zusammen. Organisiert wurde der praxisnahe Workshop von der Transferagentur Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Leer.

Referenten wie Dr. Anja Durdel, Rambøll Management Consulting GmbH und Anke Heydorn, Leiterin des Bildungsbüros Landkreis Stade, gaben dabei wertvolle Impulse und Know-how an die Hand. Unter anderem wurde den Teilnehmenden vermittelt, wie sie eine Stakeholder-Analyse durchführen können und welche Kleinigkeiten im Zusammenspiel von Projektzielen und Partnern entscheidend sein können.

Sebastian Latte, Transferagentur Kommunales Bildungsmanagement Niedersachsen, hierzu: „Für Kommunen, die den Auf- oder Ausbau eines Kommunalen Bildungsmanagements beabsichtigen, bieten wir mit unseren Workshops die Möglichkeit zur Qualifizierung und zum Austausch mit anderen. Der Landkreis Leer bot uns als Gastgeber hervorragende Möglichkeiten, praktische Erfahrungen anderer Kommunen und theoretische Grundlagen zu vermitteln. Im Workshop wurde deutlich, wie wichtig der ressortübergreifende Austausch in Verwaltungen ist, um das komplexe Thema des Bildungsmanagements bearbeiten zu können.“

Jana Bunger-Pfeiffer, Bildungsmanagerin im Landkreis Leer: „Der Austausch mit den anderen Kommunen ist Gold wert. Der Mix zwischen Theorieanteil und Weitergabe von Praxiserfahrung ist von entscheidender Bedeutung, um die große Aufgabe, die dem Bildungsmonitoring und Bildungsmanagement gesetzt ist, erfolgreich zu bewältigen. Wir freuen uns sehr, dass die Transferagentur uns dabei unterstützt.“

Der Landkreis als ein Projektträger in Niedersachsen kümmert sich seit dem 15. Juni 2016 um das Thema Bildung im Rahmen des Projekts „Bildung integriert“, das mit 214.000 € vom Bundesforschungsministerium und dem Europäischen Sozialfonds unterstützt wird.

Kontakt

Amt für Bildung und Kultur
Bildungsbüro - Bildungsmanagement (Projektleitung)
Bürgermeister-Ehrlenholtz-Straße 15
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 9994-2107
Raum: Gebäude Y
E-Mail senden
Amt für Bildung und Kultur
Bildungsbüro - Bildungsmonitoring
Bürgermeister-Ehrlenholtz-Straße 15
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 9994-2211
Raum: Gebäude Y
E-Mail senden