Hilfsnavigation
Volltextsuche
Corona Banner Impfzentrum
Seiteninhalt

Corona-Impfzentrum im Landkreis Leer

Der Landkreis Leer hat am 5. Januar 2021 mit dem Impfen gegen COVID-19 in Alten- und Pflegeheimen begonnen. Bereits Anfang Februar sollen die Impfungen in den Impfzentren für alle anderen Menschen beginnen, denen die Schutzimpfung mit höchster Priorität zusteht.

Das Land hat angekündigt, mit der Vergabe von Impfterminen am 28. Januar 2021 zu beginnen. Die Termine werden ausschließlich vom Land vergeben, nicht vom Landkreis und auch nicht vom Impfzentrum.

Für die Impfungen in den Impfzentren ist durch das Land Niedersachsen festgelegt worden, in welcher Reihenfolge die Menschen geimpft werden. Die erste Gruppe sind Menschen über 80 Jahre.

Weitere Informationen dazu gibt es unter der Hotline des Landes:

0800 9988665


Weitere Details zur Corona-Schutzimpfung, zum Impfablauf und zum Anmeldeverfahren finden Sie unter:



Standort des Leeraner Impfzentrums

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat auch der Landkreis Leer ein Impfzentrum eingerichtet. Die Kreisverwaltung baute dafür ein leerstehende frühere Förderschule um - die Wilhelm-Busch-Schule in Hesel.

Für die Impfzentren macht das Land Niedersachsen strenge Vorgaben. So muss die Liegenschaft über mehrere Monate als Impfzentrum zur Verfügung stehen. Das Impfzentrum muss zudem für die Anreise mit Auto, Taxi oder Bus geeignet sein. Diese Bedingungen sind in Hesel erfüllt; dort gibt es rund um das Impfzentrum auch Parkplätze.

Zu erreichen ist die Einrichtung über die Bundesstraßen 72 und 436.

Alle Anforderungen an ein Impfzentrum können in der "Konzeption der Impfzentren" des Landes Niedersachsen nachgelesen werden.


Adresse des Leeraner Impfzentrums:

Wilhelm-Busch-Förderschule
An der Schule 6
26835 Hesel

#Corona: Video-Statements des Landrates

Das Lagevideo ist auf dem Stand vom 20. Januar 2021. Die aktuellen Fallzahlen können der unten stehenden Tabelle entnommen werden.

Möchten Sie diesen Inhalt von https://www.youtube.com/ laden?

Impfen in Hesel - Die ersten Informationen

Der Landkreis Leer hat am 4. Dezember 2020 den "Einsatzauftrag" des Landes Niedersachsen zur Errichtung eines Impfzentrums am Standort der ehemaligen Wilhelm-Busch-Förderschule in Hesel erhalten. Nach 11 Tagen Vorbereitungs- und Aufbauzeit hat der Landkreis Leer sein Impfzentrum in Hesel fertiggestellt. In den Räumen der ehemaligen Wilhelm-Busch-Schule werden die Impfungen gegen das Coronavirus anlaufen, sobald das Land Niedersachsen den Betrieb der Impfzentren anweist.

Zuletzt fanden in den Räumen der Förderschule Umbaumaßnahmen statt. Trockenbauer, Elektriker und Maler richteten die Räumlichkeiten her. Des Weiteren wurden Rettungswege angelegt und das Thema Objektschutz konzeptioniert. Die Liegenschaft wurde mit Strom- und IT-Versorgung, Mobiliar sowie erforderlicher medizinischer Ausstattung versehen.


Was ist schon bekannt? Die Kreisverwaltung gibt einen ersten Überblick:

  • Ich möchte mich impfen lassen. Wie bekomme ich einen Termin in Hesel?
    Das Land Niedersachsen plant ein einheitliches und zentrales Terminmanagement, das neben Onlinebuchungen auch auf ein Bürgertelefon und einen Bürgerservice setzt.

    Ab wann eine Anmeldung erfolgen kann und ab wann die ersten Impfungen im Landkreis Leer erfolgen können, steht aktuell noch nicht fest.


  • Wieso gibt es das Impfzentrum überhaupt?
    Für die Einrichtung von Impfzentren gibt es mehrere Gründe. Zum Beispiel können dort viele Menschen in kurzer Zeit geimpft werden. Würden alle, die eine Impfung in Erwägung ziehen, zum Hausarzt gehen, würde es erheblich länger dauern - zumal wohl zwei Impfungen im Abstand von einigen Wochen nötig sein werden.

    Impfzentren können auch gewährleisten, dass bestimmte COVID-19-Impfstoffe korrekt gelagert werden. Manche Impfstoffe müssen beispielsweise bei besonders niedrigen Temperaturen gelagert werden, die in Hausarztpraxen oder Apotheken nicht ohne Weiteres gewährleistet werden können.


  • Welcher Impfstoff wird in Hesel geimpft?
    Weltweit arbeiten Forscherinnen und Forscher an Impfstoffen gegen das Coronavirus. Aktuell gibt es einige aussichtsreiche Kandidaten, für die bei der Europäischen Arzneimittelagentur EMA eine Zulassung beantragt wurde.

    Darunter war auch der Impfstoff von BioNTech und Pfizer, einer deutsch-amerikanischen Kooperation. Sowohl die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) als auch die EU-Kommission haben grünes Licht für die Zulassung des COVID-19-Impfstoffs von Biontech und Pfizer in der Europäischen Union gegeben.

    Es ist möglich, dass nach und nach mehrere Impfstoffe zugelassen werden. Die Zulassung eines Impfstoffs heißt aber noch nicht, dass dieser sofort für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stehen wird. Er muss noch in ausreichender Menge produziert und verteilt werden. Daher müssen zu Beginn Prioritäten festgelegt werden: Welche Gruppen sollen sich zuerst impfen lassen können, welche danach?

    Welcher Impfstoff im Landkreis Leer zum Einsatz kommt, steht aktuell noch nicht fest.


  • Wie läuft eine Impfung im Impfzentrum ab?
    Das ist bisher bekannt:
    Die Bevölkerung soll sich bei einer zentralen Terminvergabe online und per Telefon für eine Impfung anmelden können.

    Zunächst sollen Menschen aus Risikogruppen geimpft werden. Laut Aussage des Krisenstabes des Landes Niedersachsen werden bereits bei der Anmeldung bestimmte Kriterien abgefragt, sodass Risikogruppen zuerst eine Impfung erhalten.

    Grundsätzlich folgt die Impfung einem festen Prozedere, wie er auch bei anderen Impfungen vorgesehen ist:

    1. Datenaufnahme & Registratur,
    2. Impf-Aufklärungsgespräch, welches von einem approbiertem Arzt vorgenommen wird,
    3. Impfvorgang, vorgenommen durch entsprechendes impfbefähigtes Personal
    4. Beobachtung nach der Impfung und ggf. Betreuung
    5. Checkout

    Weitere Details zum Ablauf der Impfung im Impfzentrum erfolgen in Kürze.

Kontakt

Ehemalige Wilhelm-Busch-Förderschule
An der Schule 6
26835 Hesel
Adresse über Google Maps »


Ab sofort haben die Bürgerinnen und Bürger im Land Niedersachsen die Möglichkeit, ihre Fragen rund um die Covid-19-Impfung mit einem Anruf bei einer neu eingerichteten Hotline zu klären:

0800 9988665

Die Hotline ist von montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar. Termine werden - sobald verfügbar - ausschließlich zentral vom Land Niedersachsen vergeben.

Corona Playlist Youtube https://www.facebook.com/LandkreisLeer/ Instagram Landkreis Leer Twitter

Barrierefreie Info in Gebärdensprache & Leichter Sprache

Hier finden Sie Informationen in DGS und Leichter Sprache.


Das überregionale Projekt „Gelingende Kommunikation“ der Vielfalter-Experten für Teilhabe hat die Merkblätter des Robert-Koch-Instituts in Einfache Sprache übertragen und mit Piktogrammen versehen.

Corona-Schutzimpfung in “Leichter Sprache“ (PDF, 926 kB)