Hilfsnavigation
Volltextsuche
Leben & Lernen
© bbBrian - fotolia.com 
Seiteninhalt

Urlaub im Ausland & Reiserückkehr

Wooden direction sign with the German words vacation and Covid-1

Urlaub im Ausland?

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland warnt derzeit das Auswärtige Amt. Ausgenommen sind die meisten Länder der Europäischen Union, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) sowie Großbritannien, Nordirland, Andorra, Monaco, San Marino und der Vatikanstaat. Dies gilt vorerst bis einschließlich 31. August 2020.

Die genauen Einzelheiten können in der Reisewarnung des Auswärtigen Amts nachgelesen werden.

Reisende sollten generell besondere Vorsicht walten lassen und sich vorab über die Reise- und Sicherheitshinweise über die Situation in ihrem Reiseland informieren.


Quarantäne nach Auslandsreise?

Entscheidend für die Pflicht zur quarantäneähnlichen Absonderung ist vor allem das Infektionsgeschehen in dem Land, aus dem Sie ein- oder zurückreisen.

Rückreise aus einem Risikogebiet:

Personen, die nach einem Aufenthalt in einem Gebiet, welches am Tag der Einreise nach Niedersachsen als Risikogebiet ausgewiesen ist, sind nach § 27 der Niedersächsischen Corona-Verordnung verpflichtet:

  • sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg an den Zielort begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen häuslich zu isolieren. Es ist nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören. Einkäufe und selbst kurze Aktivitäten an Orten, wo sich andere Menschen aufhalten, müssen unterbleiben.

  • Das zuständige Gesundheitsamt ist unverzüglich zu informieren. Bürger des Landkreises Leer können digital über ein Meldeformular Kontakt zum Gesundheitsamt in Leer aufnehmen. Meldungen können auch telefonisch unter der 0491 926 1114 erfolgen.

    Gibt es Ausnahmen für die Meldepflicht?
    Wenn Reisende nachweisen können, dass sie nicht mit dem Virus SARS CoV-2 infiziert sind, gelten diese Quarantäneregelungen nicht. Das bedeutet: Wenn Sie keine entsprechenden Symptome haben und über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache verfügen, das bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus vorhanden sind, gilt die Absonderungs- und Meldepflicht nicht. Das ärztliche Zeugnis darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland vorgenommen worden sein.

    Für Reisende, die aus einem Risikogebiet nach Niedersachsen eingereist sind und nicht über ein ärztliches Zeugnis verfügen, gilt die Quarantäne- und Meldepflicht.

Rückreise aus einem Nicht-Risikogebiet:

Eine Melde- und Quarantänepflicht besteht grundsätzlich nicht. Persönliche Kontakte sollten jedoch weiterhin auf das Notwendigste beschränkt sein.

COVID-19-Test nach Auslandsreise?

Die bisherige Möglichkeit zum kostenlosen Test für Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten ist zum 15.09.2020 bundesweit aufgehoben. Für Einreisende aus Risikogebieten besteht weiterhin eine Testpflicht.

Weniger als 48 Stunden im Ausland?

Die Melde- und Absonderungspflicht gilt nicht für Personen, die keine Symptome einer Erkrankung an dem Corona-Virus SARS-CoV-2 aufweisen und die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben.

Die wichtigsten Links im Überblick


Kontakt

Kreisverwaltung
Bergmannstraße 37
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-0 (Zentrale)
Fax: 0491 926-1388 (Zentrale)
E-Mail senden