Hilfsnavigation
Volltextsuche
Ehemalige Jüdische Schule Leer
Seiteninhalt

Ausstellungseröffnung "Druckgraphiken jüdischer Künstlerinnen und Künstler des 19. / 20. Jahrhunderts"

Vom 8. September bis zum 30. November 2017 war in der Ehemaligen Jüdischen Schule des Landkreises Leer die Sonderausstellung „Druckgraphiken jüdischer Künstlerinnen und Künstler des 19. / 20. Jahrhunderts“ zu sehen. Eröffnet wurde die Ausstellung am 8. September durch den stellvertretenden Landrat Sascha Laaken.

Zur Ausstellungseröffnung sprach der Kunsthistoriker Dr. Christian Walda, Leiter der Gemäldesammlung des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf, über das Jüdische im künstlerischen Zusammenhang.

Zur Bildergalerie

Kontakt

Leiterin Ehemalige Jüdische Schule
Ubbo-Emmius-Straße 12
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 99920832
E-Mail senden

Postanschrift

Landkreis Leer
Amt für Bildung und Kultur
Ehemalige Jüdische Schule
Bergmannstraße 37
26789 Leer

Öffnungszeiten

Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Führungen nach Vereinbarung möglich. 

Eintritt und Führungen sind kostenfrei.

"Jüdisches Leben im grenznahen Raum"

Amt für Bildung und Kultur
Forschungsprojekt »Jüdisches Leben im grenznahen Raum«
Ubbo-Emmius-Straße 12
26789 Leer (Ostfriesland)
Adresse über Google Maps »

Telefon: 0491 99920834
E-Mail senden
Ins Adressbuch übernehmen

Den Factsheet zum aktuellen Projekt der EJS «Jüdisches Leben im grenznahen Raum« gibt es hier zum Herunterladen als PDF!