Hilfsnavigation
Volltextsuche
Abfall, Natur, Tiere und Umwelt
© krabata - Fotolia.de 
Seiteninhalt

Darf ich mein verstorbenes Haustier auf unserem Grundstück beerdigen?

Wenn das Haustier stirbt tun sich viele Menschen - insbesondere Kinder - schwer damit, Abschied zu nehmen.

Schön wäre es, wenn man einen Ort hat, wo man dem toten Tier nahe sein und ihm gedenken kann.

Eine Möglichkeit ist dabei das Vergraben des Haustieres auf dem eigenen Grundstück, zum Beispiel im Garten.

Aber ist das überhaupt erlaubt?

Kleintiere

Tote Kleintiere wie Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Vögel, Hamster usw. dürfen in Einzelfällen auf dem eigenen Grundstück in einer Tiefe von mindestens 50 Zentimetern begraben werden, sofern das Grundstück nicht in einem Wasserschutzgebiet liegt.

Großtiere

Großtiere, insbesondere landwirtschaftliche Nutztiere wie zum Beispiel Rinder, werden von der

Oldenburger Fleischmehlfabrik GmbH in Kampe (OFK)

abgeholt.

Bitte setzen Sie sich umgehend mit der OFK in Verbindung, damit das Tier möglichst schnell abgeholt werden kann:

OFK Oldenburger Fleischmehlfabrik
Telefon: 04497 / 444
Fax: 04497 / 1290
Mail: tk.annahme@ofk-kampe.de

www.ofk-kampe.de

Bis zur Abholung verwahren Sie das Tier möglichst so, dass es nicht unmittelbar Witterungseinflüssen ausgesetzt ist und Menschen und Tiere nicht mit ihm in Berührung kommen.

Ansprechpartnerin zum Thema

Kontakt

Friesenstraße 30
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1451
Fax: 0491 926-1374
Telefon: Erreichbarkeit nach Dienstschluss über Leitstelle Wittmund: 04462 2043-5585
E-Mail senden