Hilfsnavigation
Volltextsuche
Senioren
© Yuri Arcur - Fotolia.de 
Seiteninhalt

Gesundheitsförderung für Senioren

Senioren feiern KarnevalSeit 2006 beschäftigen sich das Sozialamt und Gesundheitsamt gemeinsam mit dem Thema „Gesundheitsförderung für Senioren". In dieser Zeit haben sich unterschiedliche Aktivitäten entwickelt:

Februar 2007: Bürgerumfrage „Wohnen und Ehrenamt 50plus" in Zusammenarbeit mit der Hochschule Vechta

2007 - 2009: Auswertung der Umfrage und Ergebnisdarstellung in Form von Power-Points

September 2007: 1. Seniorentag im Landkreis Leer mit 60 Ausstellern (circa 2000 Besucher)

2008 - jetzt: Ausbildungen zu „Ehrenamtlichen Seniorenbegleitern" in Zusammenarbeit mit der VHS Leer

Mai 2009 - jetzt: Bundesprojekt „Aktiv im Alter"

August 2009: 2. Seniorentag im Landkreis Leer mit 70 Ausstellern (circa 3000 Besucher)

Februar - Mai 2010: Ausbildung „Ehrenamtlicher Wohnberater" in Zusammenarbeit mit dem Niedersachsenbüro

August 2010: Zukunftswerkstatt "Seniorenfreundliche und gesundheitsfördernde Gemeinde" in Moormerland

August 2011: 3. Seniorentag im Landkreis Leer

März 2012: Eröffnung des Café Klönsnack, Mehrgenerationentreff Moormerland

Konzeption und Ziel

Die  Ziele des Projektes sind die

  1. Verbesserung der Information über altersspezifische Entwicklungen und Probleme im Landkreis Leer
  2. Verbesserung der Versorgung älterer Menschen im Landkreis Leer

Aktiv im Alter

Der Landkreis Leer und sein Projektpartner das „Seniorenbüro Moormerland" sind in der zweiten Welle als eine von 100 Kommunen im Bundesgebiet ausgewählt worden, um die Wünsche der Älteren zu erfassen und die Bürgerbeteiligung zu starten.
Im Herbst 2009 begann die Ergebnisdarstellung der Bürgerumfrage in elf Städten und Gemeinden in Form von Bürgerforen. Folgende Ideen für mehr Bürgerbeteiligung entwickelten sich aus den Bürgerforen:

  • Ausbildung ehrenamtlicher Wohnberater 
  • Zukunftswerkstatt „Wie stelle ich mir eine seniorenfreundliche und gesundheitsfördernde Gemeinde vor und was kann ich dazu beitragen" in Moormerland (5./6. August 2010 für Menschen ab 50 Jahren, die in der Gemeinde Moormerland wohnen
    Dokumentation der Zukunftswerkstatt [PDF: 3,6 MB]
  • Erstellung einer Broschüre mit dem Thema „Angebote für 50plus in der Gemeinde Moormerland"

Ehrenamtliche Wohnberatung

Ehrenamtliche Wohnberater für den Landkreis Leer

Was macht ein Wohnberater?

Wohnberater unterstützen ältere und behinderte Menschen bei der Gestaltung ihrer Wohnsituation. Ein Wohnberater berät umfassend über die Möglichkeiten der individuellen, bedürfnisorientierten Wohngestaltung. Er erarbeitet Lösungsvorschläge, informiert über finanzielle Förderungen und ist begleitend tätig bei der Umsetzung und Planung der Maßnahmen. Des weiteren informieren sie über Wohnformen als auch über Finanzierungs- und Unterstützungsmaßnahmen.

Wozu eine Wohnberatung?

Die Wohnberatung soll dazu beitragen, älteren Menschen ein selbstbestimmtes und selbstständiges Wohnen zu ermöglichen. 

Welche Qualifikation haben die Wohnberater?

Der Landkreis Leer hat gemeinsam mit dem Niedersachsenbüro „Neues Wohnen im Alter“ eine Schulung über sechs Tage durchgeführt. Hier wurden alle Grundlagen vermittelt, die für eine vertrauenswürdige Beratung notwendig sind.

Wer sind die Wohnberater?

15 ehrenamtliche Frauen und Männer, die im Landkreis Leer wohnen und bereits über berufliche Qualifikationen verfügen, die bei der Wohnberatung nützlich sind. Die Wohnberater arbeiten in Teams zusammen und werden unterstützt durch hauptamtliche Mitarbeiter des Landkreises Leer. 

Wer kann dieses Angebot in Anspruch nehmen?

Alle BürgerInnen des Landkreises Leer können sich entweder an ihre örtliche Gemeinde oder den Landkreis Leer wenden, um eine kostenfreie Beratung zu erhalten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Wer hilft, wenn es konkret um Umbaumaßnahmen geht?

Zum Thema "Wohnen im Alter - Barrierefreies Bauen" finden Sie bei der Handwerkskammer Ostfriesland ein Handwerkerverzeichnis, das Handwerker auflistet, die in diesem Bereich bereits Referenzen vorweisen.

Seniorentage

Banner am Seniorentag vor der BBS

In den ungeraden Jahren findet seit 2007 in den Berufsbildenden Schulen I in Leer der Seniorentag statt. Auf dieser Messe stellen ca. 60 Aussteller interessante Informationen für die Generation 50+ vor. Ein Rahmenprogramm sorgt für Unterhaltung und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Folgende Aussteller waren auf vergangenen Seniorentagen mit dabei.

Seniorentag 2011

Seniorentag 2013

 

Bürgerumfrage „Wohnen und Ehrenamt 50plus" 

Der Landkreis Leer hat im Februar 2007 2000 Menschen zwischen 50 und 89 Jahren aus dem Landkreis zu den Themen Wohnen und Ehrenamt befragt.
Welche Wünsche und Vorstellungen haben die älteren Menschen im Landkreis?
Wie sieht die derzeitige Wohnsituation in dieser Altersklasse aus?
Wie sieht es mit dem ehrenamtlichen Engagement aus?

Einige wichtige Ergebnisse haben wir hier kurz zusammengefasst

Die Befragten zeigen eine große Wohnzufriedenheit, wobei die Komponenten Alter und Inanspruchnahme von Hilfsangeboten die Wohnzufriedenheit stark beeinflussen. „So lange wie möglich zuhause wohnen“, dass ist der Wunsch. Gewohnt wird allerdings mit 1-2 Personen in großen Häusern auf großen Grundstücken mit großen Gärten. Wenn allerdings gefragt wird: „Angenommen, es wäre leicht, die Wohnung zu wechseln, dann hätte ich gerne“ möchten 50 % eine kleinere bzw. altengerechte Wohnung.
Das gefühlte soziale Netzwerk, das entscheidendend zum Wohlbefinden sowie zur Wohnzufriedenheit beiträgt, wird von einem hohen Anteil von Bürgern niedrig bewertet. Die Unterschiede zwischen Männern und Frauen sowie zwischen Stadt und Land sind beachtenswert.

Weitere Ergebnisse können Sie bei den verschiedenen Auswertungen der Städte und Gemeinden des Landkreises Leer nachlesen, sowie in der Gesamtauswertung des Landkreises Leer. Aufgrund der Kleinräumigkeit einzelner Gemeinden und des Datenschutzes waren fünf Spezialauswertungen möglich.

Auswertung Landkreis Leer

Auswertung Nord (Hesel, Moormerland)
Auswertung Ost (Jümme, Uplengen)
Auswertung Süd (Rhauderfehn, Ostrhauderfehn, Westoverledingen)
Auswertung Rheiderland
Auswertung Stadt Leer

Für Detailfragen bezüglich der Bürgerumfrage stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Der Gesamtbericht liegt in Druck- und pdf-Version vor und kann bei Interesse bei den Ansprechpartnerinnen angefragt werden!

Kontakt

 

Amt für Teilhabe und Soziales
Seniorenbeauftragte
Bavinkstraße 23
26789 Leer (Ostfriesland)
Adresse über Google Maps »

Telefon: 0491 926-1600
Fax: 0491 926-91600
Gebäude: D4, 1. OG
Raum: D 179
E-Mail senden
Ins Adressbuch übernehmen

 

Gesundheitsamt
Koordinatorin der Gesundheitsregion
Jahnstraße 4
26789 Leer (Ostfriesland)
Adresse über Google Maps »

Telefon: 0491 926-1122
Fax: 0491 926-1140 (Gesundheitsamt)
Raum: 21
E-Mail senden
Ins Adressbuch übernehmen