Hilfsnavigation
Volltextsuche
Kreishaus aus der Luft
© Landkreis Leer 
Seiteninhalt

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich an alle, die sich außerhalb von Schule und Beruf für einen Zeitraum von 6 bis 24 Monaten in einem gemeinwohlorientierten Bereich engagieren wollen. Beim Landkreis Leer kann der Bundesfreiwilligendienst im Amt für Planung – und Naturschutz und in der Seniorenwohnanlage Heisfelde absolviert werden.

Der Landkreis Leer ist als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFZA) untergeordnet. Das BAFZA entscheidet über den Einsatz der Freiwilligen und richtet die Seminare für den Freiwilligen (derzeit am Seminarort Ritterhude) aus.

Wer kann mitmachen?

Alle, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, können sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren.

Alter, Geschlecht, Nationalität und die Art des Schulabschlusses spielen keine Rolle. Interessenten, die älter als 27 sind, können den BFD auch in Teilzeit (mehr als 20 Stunden pro Woche) ableisten.

Bewerbung

Der Bundesfreiwilligendienst wird zu Beginn des Jahres über die regionalen Zeitungen und über diese Webseite ausgeschrieben. Bewerbungen nimmt der Landkreis Leer entgegen.

Selbstverständlich können auch außerhalb des Ausschreibungszeitraumes Bewerbungen eingereicht werden. Es wird dann geprüft, ob freie Plätze vorhanden sind.

Pädagogische Begleitung

Die Freiwilligen werden in der Einsatzstelle von einer Fachkraft betreut und angeleitet. Zusätzlich erhalten die Freiwilligen kostenlose Seminare. Es finden insgesamt 5 Seminare statt, die sich jeweils auf eine Woche erstrecken. Die Seminare, auch Bildungstage genannt, finden überwiegend in Ritterhude statt.

Taschengeld

Die Freiwilligen erhalten ein verein­bartes Taschengeld; der Höchstbetrag liegt derzeit bei 381 Euro. Arbeitsklei­dung, Unterkunft und Verpflegung können gestellt oder entsprechende Geldersatzleistungen gewährt werden.

Krankenversicherung

Freiwillige müssen in einer gesetzlichen Krankenversicherung sein. Sie dürfen also nicht in einer privaten Krankenversicherung sein. Außerdem müssen sich Freiwillige selbst versichern: Sie dürfen nicht in einer Familienversicherung über die Eltern oder den Ehepartner versichert sein. Das heißt in der Fachsprache: Während des Freiwilligendienstes sind Freiwillige als eigenständige Mitglieder pflichtversichert in einer gesetzlichen Krankenkasse. Die Kosten bezahlt die Einsatzstelle.

Urlaub

Die Freiwilligen erhalten für 12 Monate einen Anspruch auf 25 Urlaubstage.

Sozialversicherung

Die Freiwilligen werden sozialversiche­rungsrechtlich ähnlich wie Auszubil­dende gestellt. Beiträge zur Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zahlen die Einsatzstellen.

Zertifikat/Zeugnis

Nach Abschluss des BFD erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis und eine Bescheinigung über die Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes.

 

Weitere Informationen zum BFD erhalten Sie unter: https://www.bundesfreiwilligendienst.de

Kontakt

Hauptamt
Sachgebiet Personal
Bergmannstraße 37
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1242
Fax: 0491 926-91242
E-Mail senden

Wichtige Hinweise
zu Bewerbungen

Bewerbungsmappe

Bitte beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie sich beim Landkreis Leer bewerben.

Einarbeitungskonzept

Das können Sie von uns erwarten:

Einarbeitungskonzept