Hilfsnavigation
Volltextsuche
Zensus 2022
© Statistische Ämter des Bundes und der Länder 
Seiteninhalt

Unterstützung für Haushaltsbefragungen gesucht

Zur Durchführung des Zensus 2022 sucht der Landkreis Leer für den Zeitraum von Mai bis August 2022 zuverlässige Interviewerinnen und Interviewer (Erhebungsbeauftragte). Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich bereits jetzt vormerken lassen.

Sie werden im Rahmen der stichprobenartigen Haushaltsbefragungen eingesetzt und führen je nach zeitlicher Kapazität bis zu 150 Befragungen mit den auskunftspflichtigen Personen vor Ort durch.

Als Erhebungsbeauftragte erwarten Sie folgende Aufgaben:

  • Besuch einer Schulung
  • selbstständige Organisation der Arbeitsabläufe der Befragungen:
    • Begehung der Anschriften vor Ort
    • Einwerfen von Terminankündigungen
    • persönliche Befragungen zum angekündigten Termin
    • Übergabe von Zugangsdaten für die Möglichkeit der Online-Selbstauskunft an die auskunftspflichtigen Personen
  • Dokumentation der vor Ort festgestellten Ergebnisse
  • Übermittlung der Ergebnisse/Unterlagen an die Erhebungsstelle

Es bestehen die folgenden Anforderungen:

  • Volljährigkeit und Wohnsitz in Deutschland zum Zensusstichtag (15. Mai 2022)
  • telefonische und schriftliche Erreichbarkeit (E-Mail)
  • sehr gute Deutschkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • gewissenhafter Umgang mit vertraulichen Informationen
  • Verschwiegenheit
  • freundliches und sicheres Auftreten
  • eine sichergestellte Mobilität (vorzugsweise mittels PKW)

Um den Schutz der Daten der auskunftspflichtigen Personen zu gewährleisten und mögliche Interessenskonflikte seitens der Erhebungsbeauftragten zu vermeiden, sind Beschäftigte aus sensiblen Bereichen der Verwaltung (z.B. Ordnungsamt, Einwohnermeldeamt, Steuerverwaltung, Sozialamt, Bauamt, Bußgeldstelle und Jugendamt) sowie Beschäftigte der Polizei und der Justiz von der Tätigkeit als Erhebungsbeauftragte/r ausgeschlossen.

Das Engagement als Erhebungsbeauftragte oder Erhebungsbeauftragter ist ehrenamtlich. Sie erhalten eine attraktive Aufwandsentschädigung, die sich zusammensetzt aus:

  • einer Pauschale pro Anschrift in Höhe von 5,00 €,
  • einem Betrag pro erfolgreichem Interview in Höhe von bis zu 7,50 € je befragte Person
  • sowie bis zu 15,00 € je Befragung einer Gemeinschaftsunterkunft

Zum Schutze der beteiligten Personen ist bei der Durchführung der Interviews das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend. Diese werden zusammen mit Desinfektionsmittel vom Landesamt für Statistik in Niedersachsen für jeden Erhebungsbeauftragten gestellt.

Für Ihre Interessensbekundung übermitteln Sie bitte unter dem folgenden Link Ihre persönlichen Angaben: