Hilfsnavigation
Volltextsuche
Gesundheit & Verbraucher
© Hirurg, JohnKwan, Eisenhans - alle Fotolia.com 
Seiteninhalt

5. Gesundheitskonferenz am 18. September 2019

„Digitale Medizin und Künstliche Intelligenz - Trends, Hürden und die Zukunft“

Wann:

18. September 2019
ab 14.30 Uhr

Initiatoren:            

Landkreis Leer - Gesundheitsamt

Wo:

Sparkassenforum der Sparkasse LeerWittmund
Bürgermeister-Ehrlenholtz-Straße 14
26789 Leer

Google Maps

Moderation:

Dr. Maren Preuss
Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen



Bildergalerie


Ablauf

14.30 Uhr

Ankommen und Kaffee


15.00 Uhr

Begrüßung

Heinz Feldmann
Vorstandvorsitzender Sparkasse LeerWittmund


15.10 Uhr

Grußwort

Ute Buntrock
Kreisrätin des Landkreises Leer


15.20 Uhr

Die Smart New World der digitalen Medizin in der ethischen Reflexion

Prof. Dr. Stefan Heinemann, FOM Hochschule / Universitätsmedizin Essen

Wollen Sie Ihren biologischen Todeszeitpunkt von einer KI vorhergesagt bekommen? Was passiert, wenn Sie mit Ihren Gesundheitsdaten beim Arzt oder im Krankenhaus bezahlen können? Apps statt Ärzte? Roboter statt Pflegende? Können Patienten Schritt halten mit den neuen Chancen und Risiken? Fragen solcher Art sind oft nicht differenziert genug und provozieren, treffen aber doch einen gewissen Kern: sie zeigen selbst in ihrer abgeschwächten Form das neben technologischen, medizinischen, rechtlichen und ökonomischen Erwägungen vor allem die ethische Frage nach dem was sein soll in der smarten Medizin unverzichtbar ist.

Einen knappen Überblick bietet: https://www.hcm-magazin.de/ethik-der-digitalen-medizin/150/31919/389270

Prof. Dr. Stefan Heinemann, FOM Hochschule / Universitätsmedizin Essen



Prof. Dr. Stefan Heinemann befasst sich mit den ethischen und wirtschaftlichen Aspekten von digitaler Medizin und Künstlicher Intelligenz.
Er hat Philosophie und Theologie studiert, ist Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der FOM-Fachhochschule, Sprecher der „Ethik-Ellipse Smart Hospital“ der Universitätsmedizin Essen, Mitglied des Multistakeholder-Forums Europäische KI-Allianz und der Algorithmus-Überwachungsgruppe der Initiative d21, er leitet die Gruppe Ethik in der Digitalen Gesundheitswirtschaft & Medizinische Forschung am ifgs Institut für Gesundheit & Soziales, ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats am Zukunftsinstitut für Gesundheitswirtschaft und sitzt im Beirat verschiedener Forschungs- und Bildungseinrichtungen.

   

16.05 Uhr

Einsatz künstlicher Intelligenz in der Altenpflege

Prof. Dr. Lars Jänchen, Hochschule Emden

Künstliche Intelligenz kann in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden. Herr Prof. Dr. Lars Jänchen befasst sich in seinem Projekt mit der praktischen Umsetzung der künstlichen Intelligenz. Unter seiner Leitung beschäftigt sich ein Team aus Studierenden des Fachbereichs Technik und Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden Leer mit dem Einsatz künstlicher Intelligenz in der Altenpflege. In Kooperation mit einer Softwarefirma aus dem Silicon Valley wird ein System entwickelt, dessen Kernbestandteil ein Avatar ist, der die Form und Stimme von verschiedenen Personen einnehmen kann. Die Entwicklung und den aktuellen Stand des Projektes wird Herr Prof. Dr. Jänchen in seinem Vortrag erläutern.

Prof. Dr. Lars Jänchen, Hochschule Emden

Prof. Dr. Lars U. Jänchen ist Professor für Marketing und Vertrieb für Ingenieure. Er hat Elektrotechnik in Berlin und Boston studiert, ergänzt durch ein wirtschaftswissenschaftliches Aufbaustudium. An der Hochschule Emden-Leer unterrichtet er im Fachbereich Technik angehende Ingenieure. Er schöpft dabei aus der eigenen 25-jährigen Erfahrung in der Industrie. In internationalen Technologieunternehmen hat er Produkte entwickelt, international neue Märkte erschlossen und neue Geschäftsbereiche aufgebaut. Seine Branchenschwerpunkte liegen in Automatisierung und Robotik sowie in jüngerer Zeit zunehmend in Bereichen der Digitalisierung und der Künstlichen Intelligenz. Seine Lehre ist stark praxisorientiert. In transdiziplinären Projekten arbeiten Studierende daran, neueste Forschungsergebnisse und Technologien in bedeutungsvolle Anwendungen zu bringen.


16.35 Uhr

Pause


17.00 Uhr

Telemedizin: Chancen und Möglichkeiten in einer digitalisierten Medizinwelt

Nils Jacobsen, stellv. ärztlicher Leiter Telemedizin, Klinikum Oldenburg

Telemedizin ist ein vieldiskutiertes Thema. Je nach Blickwinkel werden dabei die Chancen einer verbesserten Patientenversorgung gegen die Angst, dass der Arzt aus der Fläche verschwindet und fern des Patienten nur noch virtuell zur Verfügung steht, betont. Herr Jacobsen, stellvertretender Leiter Telemedizin der Universitätsklinik für Anästhesiologie der Klinikums Oldenburg AöR wird in diesem Vortrag die Entstehungsgeschichte der Oldenburger Telemedizinzentrale erläutern und einen Bogen von der Versorgung von weit entfernten Windkraftstationen in der Deutschen Bucht bis hin zur Unterstützung des kassenärztlichen Notdienstes ziehen. Im Fokus steht dabei insbesondere auch mögliche Chancen für den ländlichen Raum. Sie erhalten Einblicke, wie Telemdizin praktisch funktioniert, aber auch wie Limitationen und rechtliche Rahmenbedingungen aussehen.

Nils Jacobsen, stellv. ärztlicher Leiter Telemedizin im Klinikum Oldenburg

Nils Jacobsen, Jahrgang 1983, aufgewachsen in Otterndorf bei Cuxhaven, Studium der Humanmedizin in Göttingen 2006 bis 2013, seit 2014 an der Universitätsklinik für Anästhesiologie, seit 2019 als Facharzt für Anästhesiologie, seit Mitte 2018 stellvertretender ärztlicher Leiter Telemedizin, aktiver Notarzt der Stadt Oldenburg und in der Offshore Luftrettung.

17:30 Uhr

Podiumsdiskussion


18:00 Uhr Ende

Kontakt

Gesundheitsamt
Koordinatorin der Gesundheitsregion
Jahnstraße 4
26789 Leer (Ostfriesland)
Karte anzeigen

Telefon: 0491 926-1122
Fax: 0491 926-1140 (Gesundheitsamt)
Raum: 21
E-Mail senden
Twitter
Instagram Landkreis Leer
https://www.facebook.com/DIWOLeer/?modal=admin_todo_tour

Neuigkeiten, Bilder und Videos zur #diwoleer finden Sie immer aktuell auf unseren Social Media Kanälen!

Dokumente

Gesundheitsregion, Flyer (PDF, 1 MB)