< Oktober 2021 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
39         01 02 03
40 04 05 06 07 08 09 10
41 11 12 13 14 15 16 17
42 18 19 20 21 22 23 24
43 25 26 27 28 29 30 31


Eröffnung: Ein Leben in Schubladen gesteckt

26.05.2019
12:00 Uhr

Ehemalige Jüdische Schule Leer

Leer (Ostfriesland)
Landkreis Leer
kostenlos
Kreisverwaltung
Bergmannstraße 37
26789 Leer (Ostfriesland)
Adresse über Google Maps »

Telefon: 0491 926-0 (Zentrale)
Fax: 0491 926-1388 (Zentrale)
E-Mail senden
Ins Adressbuch übernehmen

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Ausstellungseröffnung: „Ein Leben in Schubladen gesteckt – Die Ausstellung in der Kommode“

Die Projektausstellung „Ein Leben in Schubladen gesteckt – Die Ausstellung in der Kommode“ wurde im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur von Marieke Lenger, das sie im Stadtarchiv Leer und in der Ehemaligen Jüdischen Schule Leer  absolviert, konzipiert.

Bei der Ausstellung, die auf Schubladen zweier Kommoden aufgeteilt ist, steht die Biografie von Henriette Zilversmit im Fokus. Aber auch Aspekte, wie das Leben ihrer Söhne während und nach dem Holocaust, werden thematisiert. Henriette Zilversmit, geboren am 15.02.1902 in Würm im Kreis Aachen, Sängerin am Neuen Theater in Leipzig, Mutter und Ehefrau, jüdische Leeranerin und Opfer des Holocausts.

Die Ausstellungseröffnung wird musikalisch von Chanyang Park (Klavier) und Stefan Pleister (Gitarre) umrahmt.

Ein Leben in Schubladen gesteckt

Veranstaltung in Kalender übernehmen

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
 » VCS (Outlook)
 » ICS (Apple)
 » iCal